Glasperlenschmuck

Frauen und Männer haben sich schon seit undenklichen Zeiten mit Glasperlen geschmückt.
Handgefertigte Glasperlen gehören zu den schönsten Glasperlen überhaupt. Sie werden noch immer – oder auch wieder – in kleinen Manufakturen in Böhmen gefertigt.

Die gleiche Technik wird bei der Herstellung der bekannten Murano-Glasperlen genutzt.

Eine der traditionellen Techniken der Glasverarbeitung ist es, das leicht geschmolzene Farbglas auf einen Stahldraht, auf den eine dünne Schicht Kaolin als Zwischenschicht aufgebracht ist, zu „wickeln“. Zur Herstellung handgewickelten Glasperlen wird speziell bearbeitetes „Lampenglas“ benutzt, dass auch hier bei Görlitz in der Farbglashütte Reichenbach/OL. in einer Unmenge von Farbtönen hergestellt wird. Das Glas wird dann über einen Spezialbrenner, der eine Temperatur bis 1000° C abgibt, erwärmt und in Form gebracht.
Es entstehen so Glasperlen mit verschiedenen Mustern, in verschiedenen Formen und Farben. Mit einem Silber- oder Goldeinzug, mit glatter oder mattierter Oberfläche – gefragt ist viel Fantasie, Schnelligkeit und vor allem eine große Geschicklichkeit.
Diese und andere böhmische Glasperlen kombiniere ich zu wunderschönem Glasperlenschmuck, den ich dann meist in kleinen Serien anfertige. Aber ich biete auch einfachen Glasperlenschmuck in klaren Linien an, der speziell für das Geschäft „Art Glas Else“ in Böhmen gefertigt wurd

Weiterlesen

Kristalllüster

In historische Räume gehören Leuchter und Kristalllüster aus der passenden Zeitepoche.
Auf diesem Gebiet arbeiten wir mit dem tschechischen Restaurateur und Leuchtengestalter Petr Nemlein zusammen. Seine Firma ” Petr Nemlein – svítidla” ist spezialisiert auf Restauration und Neuanfertigung von Kristalllüstern, Messinglampen, Jugendstilleuchten und auch atypischen alten Leuchtern.
Wir haben u.a. gemeinsam an der Restaurierung von historischen Leuchtern für die Kirchen in Kleinbautzen, Walddorf, Leutersdorf, Ebersbach und Großröhrsdorf gearbeitet. Seit dem Sommer 2013 strahlt auch der große Leuchter in der Aula der Klosterschule in Görlitz durch Herrn Nemleins Arbeit wieder wie Gold.
Überraschungen gibt es immer wieder, wenn ein alter Leuchter abgenommen und demontiert wird. Oft finden sich alte Schriftstücke mit den Namen derer, die einst dieses Kleinod gebaut oder restauriert haben.
Wir haben in unseren Räumen immer wieder einen schönen Kristalllüster aus der Werkstatt Nemlein hängen, die dann auch käuflich zu erwerben sind oder als Grundlage für Neugestaltungen dienen können.
Ende 2016 haben wir begonnen, die Restaurierung der Leuchter in den Kirchen Schönau-Berzdorf und Dittersbach vorzubereiten. Es sind schon einige Spendengelder zusammengekommen. 2017 soll wahrscheinlich die Restaurierung der ersten Lüster begonnen werden – sobald die Fördermittel da sind.

Weiterlesen

Lausitzer Waldglas

Lausitzer Waldglas
Repliken historischer Gläser aus dem Mittelalter.

Glas entstand schrittweise schon in der Bronzezeit als Nebenprodukt der Herstellung von Keramiktöpfen.
Bis fast zum 13.Jh. war Glas etwas sehr Wertvolles. Ungefähr ab dem 16./17.Jh. gab es schon das heute bekannte klare Kristallglas. Die Glasproduktion stieg bald sprunghaft an. Bedingt durch neue Hilfsmittel wurden neue Formen und auch Glasfarben entwickelt.
Hellgrünes, wie von innen leuchtendes Glas, das Waldglas, wird heute noch weitestgehend nach den alten Traditionen in Handarbeit hergestellt. Es wird in ebenfalls handgefertigten Holzformen aus festem Birnenholz mundgeblasen.

Jedes Glas ist Handarbeit, nicht alle Teile werden in Form geblasen, oft wird auch frei Hand gearbeitet. Daher kann es zu Abweichungen in Form und Farbe kommen. Luftbläschen oder winzige Einschmelzungen im Glas können manchmal auftauchen.
Aber das ist genau das Besondere an diesem Glas – jedes Stück ist ein Unikat.

Oft wurde das fertige Waldglas noch mit Emailfarben von Hand bemalt. So entstanden Reichsadler- und Kurfürstengläser, Wappenbecher- und Hofkellereigläser. Figürliche Darstellungen sowie Tiere und ganze Jagdszenen wurden gern auf diese Gläser gemalt.
Kleinere Ausschnitte dieser Jagdpokale, von denen auch einer im Görlitzer städtischen Museum zu finden ist, haben wir von unserer Malerin auf einfache glatte Gläser malen lassen. Ein schönes Geschenk für Jagdbegeisterte!
Bekannt ist die Darstellung einer mittelalterlichen Glasbläserei auf einem Humpen – der Glasmacherhumpen von 1680.
Auch bei Art Glas Else können Sie einige dieser Art erwerben.

Weiterlesen

Wiener Werkstätte

GLAS DES WIENER JUGENDSTILS

Um 1900 wurde in Wien eine fortschrittliche Gegenposition zur Glaskunst des Art Nouveau in Frankreich formuliert. Zentrum dieser Bewegung war die Wiener Kunstgewerbeschule aus der auch die Wiener Werkstätte hervorgingen.
Die Ideen und die künstlerische Substanz der Glaskunst des Wiener Jugendstils ist den Architekten und Gestaltern zu danken, die an der Hochschule lehrten, allen voran Josef Hoffmann.
Das handwerkliche Rückgrat lieferten die böhmischen Glaszentren um Haida (Nový Bor) und Steinschönau (Kamenický Šenov), vor allem jedoch die Manufaktur Joh. Lötz Wwe. im südböhmischen Klostermühle, die einen großen Teil der Wiener Künstlerentwürfe ausführte.

Diese Entwürfe waren der Beitrag der Firma zur Weltausstellung 1900 in Paris, der ihr den Grand Prix einbrachte.

Aus der Zeit von Gallé gibt es noch Vasen in leuchtend irisierenden Farben in Überfangtechnik.
Ein kleines böhmisches Glasstudio hat sich die alten Techniken angeeignet.
Diese Vasen entsprechen fast haargenau denen, die als Originale aus der böhmisch-österreichischen Glashütte Lötz-Witwe in einigen  Bildbändern zu sehen sind.
Die Farben leuchten im Sonnenlicht, bestechen durch brilliante Schlieren und irisierende Oberflächen auch an schattigeren Plätzen. Wir haben das Glück, nach diesen alten Vorlagen neu angefertigte Vasen in unserem Programm zu haben.

Weiterlesen

Tiffany-Arbeiten

Unter der Herrschaft König Karl IV. wurden in die Kirchenfenster im 14.Jahrhundert bunte Glasfenster mit wunderschönen Vitragen der biblischen Geschichte eingebaut.
Ebendiese Technik war es, die Louis Comfort Tiffany aus Nancy dann später zu der sogenannten Kupferfolientechnik weiterentwickelte und sie mit nach Europa brachte. Auch wenn es nur ein Teilstück seines Schaffens war, gab er ihr seinen Namen.

Wir stellen in Eigenproduktion kleine, meist räumliche Figuren her, hinter denen ein Teelicht die Farben zum Leuchten bringt kann.
Räumliche Engel als kleine liebenswerte Glücksbringer, Krippenfiguren, fröhliche Musikanten und Fensterbilder.
Im Frühling, wenn die Bienen im Garten summen, hängen unsere bunten Tiffany-Glasschmetterlinge in vielen Fenstern und leuchten in kräftigen bunten Farben.
Für besondere Anlässe finden Sie hier kleine bunte flache oder räumliche Vögel, als Pärchen oder solo. Ein Mitbringsel für besonders gute Freunde.
Manchmal verirren sich auch ein paar bunte Fische, grüne Glückskleeblätter und Marienkäfer an unsere Wände. Aber auch einzelne kleine flache oder räumliche Vögel verzieren die Wände und Decken im Geschäft – oder auch bald bei Ihnen zu Hause?
Für die sonnige Jahreszeit haben wir handgemalte Fensterbilder mit verschiedenen Pflanzen oder Jugendstilmotiven, eingerahmt in einen dezenten farbigen Glasrahmen in Tiffany-Art.

Weiterlesen

Miracle-Studio

Vase Miracle-Studio
Vase Miracle-Studio

Wunderbares Miracle-Glas

Farbig gestaltete moderne Glaskunst aus dem Glasstudio MIRACLE von Vlasta Voborniková. Es besticht durch seine angenehm warmen und weichen Farbtöne in Rot, Orange oder Grün im Zusammenspiel mit verschiedenen speziellen Effekten in Gold- und Bronzetönen oder sogar schwarz.

Farblich gestaltete Flächen wechseln sich ab mit glasklaren geschwungenen Wellen, in denen Metallfäden wie ein Windhauch schweben. Es handelt sich um eine neue Technik, bei der die Möglichkeit gegeben ist, Dekore aus den verschiedenen Epochen vom Jugendstil bis zur Moderne des 21.Jahrhunderts zusammenzubringen.

Vlasta Vobornikovás originale Dekore werden in reiner Handarbeit in ihrem Glasstudio in Nordböhmen hergestellt. Es gibt keine Schauwerkstatt. 2013 und 2014 war sie u.a. vertreten auf Messen in Washington DC/USA,  Shanghai/ China, in verschiedenen Galerien und Studios in London, Dubai und Moskau.

In Deutschland exklusiv bei „Art Glas Else“.

Merken

Weiterlesen

Glas

Glas – das ist ein ganz besonderes Produkt. Es kann in heißem, flüssigen Zustand in eine bestimmt Form oder freihand geblasen, gegossen oder gepresst werden. Weitere Bearbeitungsschritte können nach dem Erkalten durchgeführt werden. Die Oberfläche kann bemalt werden, sandgestrahlt oder geschliffen werden. Und vieles mehr…

Glasmacher gibt es schon seit dem Mittelalter. Wer die Glasherstellung erfunden hat, ist bisher umstritten. Die Chinesen, Phönizier oder die Inder werden in verschiedenen Quellen angeführt. Wahrscheinlicher aber ist, dass das Glas an verschiedenen Orten gleichzeitig erfunden worden ist. Die ersten Gläser waren farbig oder fast schwarz, später grünlich und ca. ab dem 16./17.Jh. kristallklar. Die Grundlagen der Technik wurden beibehalten – schon um 1900 v.Ch. wurden Glasmacherpfeifen zum Glasblasen benutzt. Die größte Blüte hatte das Glasmacherhandwerk im Mittelalter mit der Herstellung geschliffener venezianischer Spiegel.

Alle Produkte bei Art Glas Else sind aus unserer Region und es ist einfach alles Handarbeit.
Das Lausitzer Waldglas ist mundgeblasen  – Repliken der mittelalterlichen Vorlagen. Die grundlegende Technologie  entspricht in etwa den Schritten in der mittelalterlichen Glashütte.

Unsere Designobjekte, Vasen, Gläser usw. vom “Miracle Studio” von Vlasta Voborniková sind mit einer speziellen Technik handgemalt und meist mit einem Metallfaden versehen.

Die Tiffany-Technik, die wir zur Herstellung unserer Engel, Vögel, Schmetterlinge verwenden, ist heute relativ bekannt. Farbglastafeln werden zersägt, geschliffen, eingefasst.

Die handgewickelten Glasperlen verarbeite ich zu interessantem Schmuck. Meine Inspiration ist die Harmonie in der Natur.

Glas leuchtet sehr schön, wenn es im Licht ist. In Zusammenarbeit u.a. mit dem tschechischen Restaurateur und Kristalllüsterhersteller Petr Nemlein sind schon einige interessante Leuchter entstanden.

Weiterlesen

Die GlasElse

Art Glas Else – wer ist das? Finden wir das auch in Hamburg oder Berlin?
Art Glas Else gibt es seit 2001 und nur in Görlitz

Seit dem Herbst 2001 besteht unsere kleine Galerie in Görlitz am Untermarkt 22, rechts neben dem Flüsterbogen. Eine kleine Räumlichkeit, die sich im selben Haus wie Georg Rittmannspergers “Herberge”, die “Pension zum 6.Gebot” und die Gaststätte “Lucie Schulte” von Bernd Schade befindet.

Einrichtung und Ausstattung entwarf uns die akad. Malerin und Bildhauerin Jana Šindelová aus Prag.
Gemeinsam mit ihr organisierten wir hier in den ersten Jahren über zehn Ausstellungen junger und älterer deutscher, polnischer und tschechischer Künstler. Ohne Förderung. Mit der Zeit endeten die Ausstellungen und …

… das Glas wurde immer mehr, immer ausgefallener und einzigartiger.  Wir suchten und fanden neue Designer und Hersteller, die ausschließlich in unserer Region beheimatet sind. Heute, nach immerhin schon über 15 Jahren, hat sich “Art Glas Else” zu einer bekannten „GlasKunstGalerie“ entwickelt.
Wir sind ein kleines Familienunternehmen, alle unsere Lieferanten kennen wir persönlich. Einige Produkte stellen wir selbst her. Manches Design wird angepasst, Einiges wird neu entworfen – und wir holen alle Waren nach Fertigstellung selber ab. Das braucht viel Zeit und macht einige Mühe. Aber die Ergebnisse sind umso schöner. Siehe das weltweit bekannte “Miracle Studio” von Vlasta Voborniková, die wir exklusiv in Deutschland vertreten!

Wir sind keine Ladenkette, „Art Glas Else“ ist einmalig. Hier steht noch der Eigentümer einfach selbst hinter dem Ladentisch!

Besuchen Sie uns wieder auf diesem Blog, im Web-Shop oder auch in der Glasgalerie in Görlitz, auf dem Untermarkt, im Herzen der wunderschönen historischen Altstadt, direkt rechts neben dem berühmten Görlitzer Flüsterbogen. Oder sagen Sie es einfach Ihren Freunden und Bekannten weiter, wenn es Ihnen bei uns gefallen hat…

Weiterlesen